moviefans.de !!! Videospiele...
Videospiele
Aktuelles
Anbieter
Events
Konsolen
PC
Spiele-Hits
Zeitschriften

moviefans
Zur Startseite
Nintendo DS
Archiv



Die archivierten Meldungen zum Nintendo DS (Rubrik "Aktuelles")...

[20.02.2006] GameFront meldet...
Der Nintendo DS Lite soll das alte NDS-Modell in den USA ablösen: Etwa im Zeitraum August bis September soll der bisherige Nintendo DS auslaufen und durch den Nintendo DS Lite ersetzt werden.
Das bestätigte Reggie Fils-Aime (Nintendos Executive Vice President of Sales and Marketing) laut RevoutionReport gegenüber Spike TV.


[16.02.2006] Nintendo hat einiges für den DS vorbereitet: PlanetDS.de berichtet u.a. über den Opera Webbrowser, einen TV-Tuner und liefert Offizielle Farben und Infos zum DS lite !!!

[26.01.2006] PlanetDS.de meldet...
Nach all den Gerüchten ist es nun offiziell, Nintendo kündigt nun die überarbeitete Fassung des Nintendo DS an. Der Nintendo DS lite soll schon am 2. März in Japan erscheinen und kostet 16.800 Yen. Umgerechnet sind dies etwa 120 Euro oder knapp 145 US-Dollar.
Der Nintendo DS lite ist eine kleinere und leichtere Variante des normalen Modells. Es wiegt nur 218 Gramm was im Vergleich zum "alten" DS 57 Gramm leichter ist. Die Abmessungen sind (B) 133 mm x (L) 73,9 mm x (H) 21,5 mm (übliches Modell: 148,7 mm x 84,7 mm x 28,9 mm).
Auch das Display wurde überarbeitet und lässt sich nun in vier Helligkeitsstufen regulieren und soll klarer sein. Das Kürzel "lite" soll eine Zusammensetzung aus den Wörtern "Light" und "Bright" sein.


[17.11.2005] GameFront meldet...
Nintendo gibt bekannt, dass man gemeinsam mit der Telekom kostenlose Wi-Fi-Spiele an 5.500 öffentlichen Standorten in Deutschland ermöglichen wird. Mit dieser 'Nintendo Wi-Fi Connection' sind weltweite Online-Duelle möglich.
In Deutschland kann jeder Nintendo DS-Besitzer an mehr als 5.500 öffentlichen HotSpots von T-Com und T-Mobile Verbindung zu Mitspielern in aller Welt aufnehmen - ohne Zusatzkosten oder Zeitlimit-
Als erster WiFi-fähiger Titel wird das Rennspiel Mario Kart DS am 25.11.05 ausgeliefert. Damit sollen die Chancen der Breitbandkommunikation, die bisher schon von Besitzern W-LAN-fähiger Laptops genutzt wurden, auch den Nintendo DS-Spielern offenstehen - wo immer sie in Deutschland unterwegs sind.
Das HotSpot-Netz von T-Com und T-Mobile erstreckt sich von der Zugspitze bis zur Nordseeinsel Föhr, von Saarbrücken bis Frankfurt an der Oder. Täglich kommen neue HotSpots hinzu, in Hotels, Restaurants oder Cafes, in Raststätten, Jugendherbergen oder auf Bahnhöfen.
Wer sich an einem HotSpot ein Fernduell mit anderen Nintendo DS-Freunden liefern will, muss dazu die Nintendo Wi-Fi-Connection im Mehrspielermodus aktivieren. T-Com oder T-Mobile stellen dann automatisch die Verbindung zum Wi-Fi Connection-Server von Nintendo her.
Der Spieler muss kein spezielles Programm installieren oder herunterladen, er muss nichts bezahlen und er benötigt auch keine technischen Erweiterungen für den Nintendo DS. Mit der Nintendo Wi-Fi-Connection von Mario Kart DS können so bis zu vier Spieler gleichzeitig gegeneinander antreten.
Die Spieler können sich gegenseitig in Freundeslisten aufnehmen, indem sie sogenannte Freundes-Codes austauschen. Dadurch soll man auf einfache und sichere Weise Kontakte zu Mitspielern in aller Welt pflegen können. Darüber hinaus ermöglicht es der Nintendo Server durch den Abgleich von Punkteständen, dass Spieler von etwa gleichem Niveau leicht zueinander finden.
Wer privat bereits eine Wi-Fi-fähige Breitbandverbindung besitzt, kann die Nintendo Wi-Fi Connection auch von zuhause aus nutzen. Sofern kein Wi-Fi für die Breitbandverbindung vorhanden ist, lässt sich dies mit dem neuen Nintendo Wi-Fi USB Connector realisieren, der ebenfalls am 25.11.05 in den Handel kommt.
Eine Liste aller deutschen HotSpot-Standorte von T-Com und T-Mobile sowie der internationalen Roaming-Partner gibt es im Internet unter www.t-com.de/hotspot und www.hotspot.de.


[01.11.2005] GameFront zitiert Jim Merrick, den Marketing Director von Nintendo of Europe...
[...] In Mario Kart DS soll man nur mit Leuten chatten können, die man kennt. Dadurch soll die Privatsphäre von jungen Nutzern geschützt werden. Jeder Nintendo DS besitzt einen MAC-Code, den man seinen Freunden geben muss, um mit ihnen chatten zu können.
Der USB Wi-Fi Adapter soll Euro 39,95 kosten und ab dem 25.11.05 in Europa erhältlich sein. Dieser Adapter ist auch mit Revolution kompatibel.
In Europa sollen über 25.000 Hotspots für die 'Nintendo Wi-Fi Connection' etabliert werden. Dazu plant Nintendo auch, dass man öffentliche Hotspots (z.B. auf dem Flughafen oder in Fast Food Ketten) benutzen kann.
Ob man für die Errichtung auch mit McDonald's kooperieren wird wie in den USA, ist unklar. Nintendo will sich nicht an einen einzigen Partner binden und stattdessen so viele Hotspots wie möglich mit mehreren Partnern errichten. [...]


[28.06.2005] Nintendo gibt bekannt, dass seit dem 11. März 2005 mehr als 1 Mio. Nintendo DS in Europa verkauft wurden....

[28.04.2005] GameFront meldet...
Nintendo erwägt den Handheld Nintendo DS auch außerhalb von Videospielgeschäften anzubieten. Das sagte Firmenpräsident Satoru Iwata in der Zeitung Nihon Keizai Shimbun.
Nach Iwatas Einschätzung spricht Nintendo DS auch Leute an, die nicht in ein Videospielgeschäft gehen. Als Beispiel nennt er Nintendogs , das für jedermann zugänglich ist. Nintendo hätte einen Handheld gebaut, der sich an alle Altersklassen richtet.
Dazu wäre es eine Überlegung wert, neue Vertriebswege zu suchen und auch anderen Käuferschichten die Möglichkeit zu geben, Nintendo DS kennenzulernen.


[29.03.2005] GameFront meldet...
Satoru Iwata, der Präsident von Nintendo, hat sich in einem Gespräch mit den Nikkei Business Publications über die neue Konsole Revolution geäußert.
Neben der Leistungsfähigkeit des Systems sei es am allerwichtigsten, dass es leicht für die Programmierer ist, Spiele herzustellen und dass es neuartige Spielerfahrungen geben wird, die niemand zuvor für möglich gehalten hat.
Software-Hersteller befürchten, dass es auf der nächsten Konsolengeneration steigende Entwicklungskosten geben wird. Iwata hält dagegen, dass man alles versuchen wird, die Kosten niedrig zu halten und sogar zu senken, weil Nintendo dasselbe API (Application Programming Interface) zur Verfügung stellen wird wie beim Gamecube.
Ein Ziel mit Revolution sei es, die Zielgruppe zu erweitern. Die aktuellen Konsolen seien immer komplizierter geworden: So ist z.B. die Anzahl der Tasten auf den Joypads in den letzten Jahren ständig erhöht worden. Zwar kommen Spieleprofis damit noch zurecht, doch für unerfahrene Leute und Neueinsteiger stellt diese Kompliziertheit eine zu große Hürde dar.
Um aber auch diese Leute zu erreichen und sie für Videospiele zu begeistern, soll Revolution ein 'User Interface' besitzen, mit dem alle zurechtkommen. Allerdings kann Iwata hierzu noch keine genauen Details nennen.


[21.03.2005] PlanetDS meldet...
Laut der aktuellen Ausgabe der Nintendo Power, entwickelt Nintendo den Onlineservice für den DS zusammen mit Gamespy, so Satoru Iwata.
Das Ziel ist es, die Einrichtung für den Benutzer so einfach wie möglich zu gestalten. So soll die Herstellung einer online WLan Verbindung problemlos von Statten gehen.
Zudem erwähnte Iwata, dass der Onlineservice garantiert kostenlos sei, es fallen nur die üblichen Kosten für Internet und HotSpot (bei öffentlichen) an.
Neben Animal Crossing sollen die Entwickler schon an weiteren Onlinespielen arbeiten. Noch vor der E3 sollen die Online-Entwicklerkits von Gamespy ausgeliefert werden.


[14.03.2004] GameFront meldet...
[...] Internet-taugliche Spiele für Nintendo DS kommen in den USA im 4. Quartal 2005 auf den Markt.
Die weltweite Entwicklergemeinschaft hat erst 30 Prozent des Potentials genutzt, das im Nintendo DS steckt. Deshalb spricht Nintendo mit vielen Entwicklern, um ihnen zu zeigen, was NDS alles kann. [...]


[11.03.2005] Heute wird der Nintendo DS in Deutschland veröffentlicht...

[10.03.2004] GameFront meldet...
[...] Auf die Frage, warum Electronic Arts PSP so stark unterstützen würde, aber nicht Nintendo DS, sagt Fils-Aime, dass die PSP-Spiele in vielerlei Hinsicht nur Portierungen der Spielerfahrung seien, die man schon von der Konsole kennt: Es gibt nicht viel Innovation und auch nichts Neues. Nintendo legt den NDS-Lizenznehmern hingegen nahe, herauszufinden, wie man die zwei Bildschirme, den Touch-Screen und die Spracherkennung in die Spiele einbauen kann. Darin würde auch die Herausforderung beim Nintendo DS liegen, wodurch die Entwicklung anspruchsvoller sei. [...]

[06.03.2004] GameFront meldet...
Reggie Fils-Aime, Executive Vice President of Sales and Marketing von Nintendo of America, führte ein Interview Club Nintendo. Auf der Game Developers Conference (nächste Woche) und E3 (Mai) will Nintendo demnach über Online-Pläne für Nintendo DS und Revolution sprechen.
Entwickler sollen auf der Game Developers Conference auch schon etwas mehr über die Revolution-Konsole erfahren.


[24.02.2005] GameFront meldet...
Nintendo plant angeblich DivX zur Komprimierung von Filmen für Nintendo DS einzusetzen, um Videos direkt von Modulen abspielen zu können. Ein Film könnte etwas länger als zwei Stunden lang sein. Als erster Titel soll wohl ein Zeichentrickfilm erscheinen.
Nintendo hat ein derartiges Vorhaben bislang nicht offiziell angekündigt und diese Meldung auch nicht bestätigt.


[22.02.2005] PlanetDS meldet...
Wie war das beim Game Boy Advance: Nintendo nahm sich die Kritik zu Herzen und arbeitete bereits beim Release der Konsole am "Nachfolger", der in Form des Game Boy Advance SP in den Handel kam. Schließlich hatten die Konsumenten vor allem die fehlende Hintergrundbeleuchtung mukiert.
In einem Interview mit dem US-Magazin Spong.com bestätigte nun Nintendo Chef Iwata, dass man auch beim DS bereits an einer Neuauflage arbeite, welche die Kritik am aktuellen Modell (manche bezeichnen es scheinbar als "hässlich") zu Herzen nimmt.
Außerdem sprach Iwata davon, dass der DS ein voller Erfolg sei und Sonys Aussage, der schlechte Lieferstatus der PSP wäre das einzige Hinderniss für die Marktführerschafft stimme so auch nicht: Schließlich hätte man selber auch mit Lieferproblemen zu kämpfen, wonach der DS eigentlich auch besser zu verkaufen wäre.


[27.01.2005] Bei Nintendo-Europe.com gibt es einen "Bericht von der Nintendo DS-Pressekonferenz" mit sämtlichen Informationen zum Europa-Release des NDS, sowie alle Details zum Launch...
[...] Nintendos Innovationskraft weist dem Videospiel wieder einmal neue Wege. Hinter dem edlen silbernen Design des Nintendo DS verbirgt sich Technik vom Feinsten. Die Touchscreen-Technologie etwa sorgt für atemberaubende 3D-Grafiken - und sie ermöglicht den Spielern eine schnellere, direktere Steuerung und lässt sie damit tiefer ins Spielgeschehen eintauchen. Wer den Nintendo DS öffnet, entdeckt gleich zwei 3-Inch-TFT-Farbbildschirme, die 260.000 Farben darstellen können. Der untere davon ist ein Touchscreen. Die Spieler müssen also keine Knöpfe mehr drücken, sondern können ganz einfach mit Hilfe eines mitgelieferten Stylus oder der ebenfalls beiliegenden Daumenschlaufe ihren Weg durch das Spiel lenken.
Darüber hinaus verfügt der Nintendo DS über ein bereits in die Hardware integriertes Softwareprogramm namens PictoChat. Es ermöglicht den Nutzern, ihren Freunden über eine Entfernung von bis zu 30 Metern Texte oder selbstgemalte Bilder zu senden. Und ein ganz besonderer Clou: Ein Nintendo DS im Standby-Modus aktiviert sich automatisch, sobald seine Sensoren ein anderes Gerät innerhalb der Sendedistanz wahrnehmen. So signalisiert er seinem Besitzer, dass ein anderer, spielbereiter Nintendo DS-Fan in der Nähe ist! Für einen kurzen Zeitraum nach dem Marktstart gibt es zu jedem Nintendo DS obendrein eine Demo-Version des Spiels Metroid Prime Hunters: First Hunt gratis dazu.
In Europa gehen gleich 14 Spiele zusammen mit dem Nintendo DS an den Start. Dieses starke Softwareprogramm umfasst Titel wie Super Mario 64 DS, Polarium, WarioWare Touched! und Pokémon Dash von Nintendo sowie Top-Spiele der weltweit besten Software-Schmieden wie Rayman DS (Ubisoft), Project Rub (SEGA), The URBZ: Sims in the City (EA) und Spider-Man 2 (Activision). Da zusätzlich mehr als 120 Games bereits in der Entwicklung sind, werden die Spieler 2005 jede Menge zu tun bekommen. Aber dank einer Batterielaufzeit von bis zu 10 Stunden haben sie genügend Zeit, die phantastischen neuen Spiele zu genießen.
Aufgrund der kabellosen Möglichkeiten des Nintendo DS machen mobile Multiplayer-Spiele jetzt mehr Spaß denn je. Bis zu 16 Spielefans können über PictoChat miteinander kommunizieren oder sich über 30 Meter hinweg spannende Mehrspieler-Wettkämpfe liefern. Und wenn sie sich zu mehreren mit Super Mario vergnügen wollen, aber nur ein Spielmodul zur Hand ist? Kein Problem! Dank der kabellosen Download-Option funktioniert auch das.
Zur Standardausstattung des Nintendo DS gehören auch Stereo-Lautsprecher und ein integriertes Mikrophon, die zusätzlich zur Stimmung und zum interaktiven Erlebnis beitragen. Titel wie Project Rub von SEGA nutzen das Mikrophon bereits auf sehr kreative Weise, denn bei einigen Aufgaben muss man da etwa auf den Bildschirm pusten, um diese zu lösen.
Die tragbare Videospiel-Konsole verfügt über zwei Spieleschächte: einen sehr schmalen, kleinen für Nintendo DS- und einen für die altbekannten Game Boy Advance-Titel. Sie ist daher vollständig abwärts kompatibel mit allen 550 bisherigen Game Boy Advance-Spielen. Auch mit dem neuen Gerät muss also kein Nintendo-Fan auf seine alten Favoriten verzichten.
Der Nintendo DS kommt in Europa am 11. März 2005 zu einem Preis von 149,99 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) in den Handel. Der Preis für die Software liegt je nach Titel zwischen 29,99 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) und 39,99 Euro (unverbindliche Preisempfehlung).


[22.01.2005] Bei Amazon.de kann man ab sofort NDS-Zubehör von Bigben Interactive vorbestellen...
Nintendo DS - Tasche NDS 10
Nintendo DS - Tasche NDS 15
Nintendo DS - Zubehör Set 1
Nintendo DS - Zubehör Set 2
Nintendo DS - Aluminium Case
Nintendo DS - KFZ Power Adapter
Nintendo DS - Dual Format Game Organizer
Nintendo DS - AC Adapter


[14.01.2005] PlanetDS.de meldet...
Sichtlich beeindruckt vom großartigen Erfolg des DS, hat Nintendo nun kurzerhand beschlossen, den Etat für den DS kräftig zu erhöhen.
So werden diese Gelder um knapp 37 Millionen Euro erhöht, was vor allem der Entwicklungsarbeit und dem Marketing zu Gute kommt. Vor allem die Softwareentwicklung soll von mehr Geld profitieren.
Ein weiterer Vorteil ist, dass auch die Produktion der DS-Einheiten deutlich erhöht werden kann. [...]


[22.12.2004] Golem.de titelt "Noch mehr Nintendo DS für Japan und USA"...
Seit der Einführung des Nintendo DS (Dual Screen) Ende November/Anfang Dezember 2004 konnte Nintendo in den USA und Japan jeweils 1 Million Stück seines neuen Spielehandhelds verkaufen. Durch eine weitere Steigerung der Produktionsmenge will Nintendo den Durchverkauf bis Ende des Jahres noch steigern - und hegt Hoffnungen für einen ebenfalls erfolgreichen Europastart.
Um den Bedarf zu decken, will Nintendo bis Ende 2004 die Menge der ausgelieferten Nintendo DS auf ingesamt über 2,8 Millionen Stück hieven. Auf Grund der großen Nachfrage war in den USA schon in der ersten Woche die Erstlieferung von 500.000 Stück zu 90 Prozent durchverkauft, während in Japan in den ersten vier Tagen schon mehr als 500.000 Geräte den Weg in Kundenhände fanden, wie Nintendo mitteilte. Das Nintendo DS wurde in den USA bereits am 21. November und in Japan am 2. Dezember 2004 eingeführt - erstmals brachte Nintendo damit ein System zuerst im Ausland und nicht im heimischen Japan auf den Markt.
Die Verkaufserfolge in den USA und Japan lassen Nintendo auch für Europa auf ähnliche Ergebnisse hoffen. In Europa soll das Nintendo DS im ersten Quartal 2005 starten - einige Nintendo-Fans haben sich allerdings schon mit Importen aus den anderen Regionen beholfen, zumal die Geräte kompatibel zum GBA-SP-Netzteil sind und es keinen Regional-Code für GBA- und DS-Spiele gibt. Ab wann genau das mit zwei Bildschirmen ausgestattete Nintendo-Spielehandheld mit welchen Spielen in Europa auf den Markt kommt, will Nintendo Anfang 2005 bekannt geben.


[09.12.2004] N-ZONE titelt "Nintendo DS ab März 2005 in Europa"...
Der Nachrichtendienst Reuters meldet unter Berufung auf eine Aussage von Nintendo-Chef Satoru Iwata, dass der neue Nintendo-Handheld Double Screen ab März 2005 in Europa erhältlich sein wird. Als Reaktion auf die aktuell enorme Nachfrage in den USA und Japan, soll die Produktion bis Ende April 2005 auf 1,5 Millionen Stück im Monat erhöht werden.

[06.12.2004] Bei Golem.de gibt es einen Test des "Nintendo DS"...
[...] Jeder, der das Nintendo DS als Totgeburt kritisiert hat, sollte seine Meinung nochmals gründlich überdenken - nicht nur auf Grund der ersten Verkaufszahlen, sondern auch wegen der überzeugenden Technik. Die ersten Spiele machen bereits deutlich, wozu dieses Handheld fähig ist - zwei Bildschirme, Touchscreen, WLAN und Spracherkennung sind allesamt Features, die den Entwicklern unglaublich viele Möglichkeiten für innovative und begeisternde Spielideen an die Hand geben. Die müssen jetzt nur noch in die Tat umgesetzt werden; Nintendo jedenfalls hat mit der Hardware bereits bravourös vorgelegt.

[02.12.2004] Heise Online titelt "Nintendo DS entwickelt sich zum Kassenschlager"...
Während sich der Markt für Spielkonsolen generell rückläufig entwickelt, meldet Nintendo erste Erfolge seiner neuen mobilen Spielkonsole Nintendo DS. Rund eine Woche nach Markteinführung in den USA sollen bereits 500.000 Stück des Spiele-Handhelds mit Doppelbildschirm verkauft worden sein -- 90 Prozent der ersten Lieferung. Die starke Nachfrage führt dazu, dass zahlreiche Händler die Spielkonsole inzwischen nicht mehr zum empfohlenen Verkaufspreis von knapp 150 US-Dollar anbieten, sondern bis zu 100 US-Dollar aufschlagen. Durch Nachlieferungen will Nintendo in den USA bis Weihnachten die Millionengrenze beim Absatz übertreffen.
In Japan soll es Medienberichten zufolge ebenfalls eine große Nachfrage nach dem Nintendo DS geben. So hätten sich zum heutigen Verkaufsstart lange Schlangen vor den Elektronikmärkten gebildet. Auch für den japanischen Markt sind in der ersten Charge 500.000 Geräte vorgesehen, die für umgerechnet 146 US-Dollar angeboten werden. In Europa soll der Nintendo DS erst im ersten Quartal 2005 erhältlich sein. Weltweit will der japanische Hersteller bis Ende März 2005 insgesamt fünf Millionen Geräte absetzen.


[24.11.2004] Bei PlanetDS.de gibt es einen Test des "Nintendo DS"...
[...] Der Nintendo DS ist ein erstaunliches Stück Hardware. Funktionsvielfalt wurde auf sinnvolle und überzeugende Weise verknüpft. Das Potential ist gewaltig, die Verarbeitung gelungen, die neuen Möglichkeiten enorm.
Die Frage bleibt aber, ob die Phantasie der Entwickler aus dem Gerät mehr rausholen können, als nur eine verbesserte und tragbare Version des Nintendo 64 mit 2 Bildschirmen, die für zusätzliche Menüs, Karten, etc. Verwendung finden. Bei diesem innovativem System hat weniger das Gerät die Haupt-Überzeugungskraft, sondern eher die Spiele. Denn gerade diese können mit Hilfe der Funktionen des Nintendo DS und einem gewissen Potential an Entwickler-Phantasie dem geneigten Zocker einen Vorteil gegenüber konventionellen Systemen bringen.




m o v i e f a n s . d e

Disclaimer | FAQ | Kontakt | Impressum

Alle Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Entwickler bzw. Herausgeber.

Nintendo DS

Rayman DS

Pokémon Dash (Nintendo DS)
Amazon
Bücher, Musik, DVD
PC- & Videospiele, etc.

Schnellsuche

Suchbegriff