moviefans.de !!! Videospiele...
Videospiele
Aktuelles
Anbieter
Events
Konsolen
PC
Spiele-Hits
Zeitschriften

moviefans
Zur Startseite
Nintendo Wii
Archiv



Nintendo Wii Die archivierten Meldungen zu Nintendo Wii (Rubrik "Aktuelles")...

[27.06.2007] GameFront meldet...
Nintendo hat mit WiiWare einen neuen Wii-Kanal vorgestellt, über den man sich Spiele herunterladen kann. Es sind keine Klassiker wie für das Virtual Console System, sondern Neuentwicklungen; ähnlich wie sie für Xbox Live Arcade oder PlayStation Network erhältlich sind.
Die Spiele lassen sich im Wii Shop für Wii-Punkte kaufen. Allerdings sollen nicht nur bekannte Publisher wie Sega oder Ubisoft Spiele herstellen, sondern auch kleine, unabhängige Entwickler und kleine Teams.
Die Preise für die Software sollen laut Nintendo-Präsident Reggie Fils-Aime für jeden Titel individuell festgelegt werden. Erste Spiele sollen Anfang 2008 veröffentlicht werden.


[20.04.2007] Wie GameFront meldet, soll in der 2. Jahreshälfte 2007 der Nintendo Wii mit DVD-Wiedergabe veröffentlicht werden... Und hier ein paar Ergebnisse einer Umfrage...
Enterbrain (Famitsu-Herausgeber) hat eine Umfrage unter Videospielern zum Wii in Japan durchgeführt. Es wurde festgestellt, dass 46 Prozent aller Wii-Besitzer seit mindestens 3 Jahren keine Videospiele mehr genutzt oder grundsätzlich noch nie etwas mit Videospielen zu tun hatten.
Die Wirtschaftszeitung Nihon Keizai Shimbun schreibt, dass der große Anteil an Neukunden u.a. auch durch die zahlreiche Fernsehwerbung von Nintendo zustande gekommen ist.
Die Nutzer wurden weiterhin gefragt, mit wem sie Wii spielen. Die Antwort 'Ich spiele mit der Familie' wurde etwa zwei bis drei Mal öfter gegeben als bei anderen Konsolen. Am meisten wird Wii im Wohnzimmer der Besitzer aufgestellt, während andere Konsolen häufig in verschiedenen Zimmern der Wohnung zu finden sind.


[06.03.2007] GameFront meldet...
Nintendo nannte am 13.11.06 Pläne, Wii auch mit DVD-Wiedergabe Ende 2007 auf den Markt zu bringen. Gegenüber GoNintendo hat sich Nintendo zu dem Vorhaben geäußert.
Erst später im Jahr will Nintendo bekanntgeben, in welchen Ländern diese neue Wii-Konsole erscheinen wird; ebenso will man zu dem Zeitpunkt auch den Erscheinungstermin und Preis nennen.
Der Wii mit DVD-Wiedergabe soll allerdings teurer sein als die Original-Konsole: Ein Add-On zum Nachrüsten der DVD-Funktionen wird es für diese Konsolen nicht geben.


[22.12.2006] Heute veröffentlicht Nintendo eine "Trial Version" des Opera Web Browsers für Nintendo Wii in Europa... Die finale Version soll im März 2007 angeboten werden - sie kann bis Juni 2007 von jedem Wii-Besitzer kostenlos heruntergeladen werden, danach kostet sie 500 Wii-Punkte... <

[14.12.2006] GameFront meldet...
Nintendo gibt bekannt, das an den ersten zwei Tagen der Markteinführung 325.000 Wii in Europa verkauft wurden. Die Konsole wurde am 08.12.06 ausgeliefert.
The Legend of Zelda: Twilight Princess konnte sich im selben Zeitraum 240.000 Mal verkaufen: Das Action/Adventure war das meistverkaufte Wii-Spiel und wurde von 74 Prozent aller Hardware-Kunden gekauft.
Wii Play kommt auf rund 162.500 verkaufte Einheiten, das 50 Prozent aller Wii-Käufer mitnahmen.


[08.12.2006] Seit heute ist der Nintendo Wii auch in Deutschland erhältlich und GameFront meldet...
Nintendo gibt bekannt, dass mittlerweile insgesamt über 1 Mio. Wii weltweit verkauft wurden. Wie Nintendo-Präsident Satoru Iwata heute im 'Foreign Correspondents' Club' in Tokio bestätigte, wurden über 600.000 Einheiten in den USA und mehr als 400.000 Einheiten in Japan verkauft.

[07.12.2006] GameFront meldet...
Wii kommt morgen in Deutschland auf den Markt. Bei dem uns vorliegenden Wii war bei der ersten Anwahl des Wii-Shops, in dem sich Klassiker, Demos, usw. herunterladen lassen, ein System-Update der Konsole nötig.
Das Update wird automatisch heruntergeladen, sobald man den Wii-Shop anklickt; ebenso müsste es aktiv werden, wenn man einen anderen Kanal anwählt, der eine Online-Anbindung benötigt (z.B. Wii-Nachrichtenkanal oder -Wetterkanal, die derzeit noch nicht verfügbar sind).
Das Herunterladen dauerte selbst mit einer schnellen DSL-Leitung etwa 10 Minuten. Anschließend installierte sich das Update von selbst, was nochmals rund 5 Minuten dauerte.
Aufgrund des morgigen Verkaufsstarts ist damit zu rechnen, dass Nintendos Server wegen hohem Andrang überlastet sind. Der Download des Updates könnte deshalb noch länger ausfallen oder vielleicht nicht möglich sein. Käufer sollten das Update in dem Fall besser zu einem späteren Zeitpunkt herunterladen und nicht sofort online gehen.


[02.12.2006] Seit heute ist Nintendos Wii auch in Japan erhältlich und GameFront meldet...
Nintendo hat heute Wii in Japan auf den Markt gebracht. 400.000 Konsolen kamen nach Angaben von Nintendo in den Handel, die bereits am ersten Tag komplet ausverkauft waren. [...]

[29.11.2006] GameFront meldet...
Nintendo gibt bekannt, dass über 600.000 Wii in den ersten acht Tagen nach der Markteinführung am 19.11.06 in Nordamerika verkauft wurden. Gleichzeitig konnte Nintendo 454.000 Einheiten des Action/Adventures The Legend of Zelda: Twilight Princess verkaufen.
Nintendos Umsatz mit Konsolen, 'First Party'-Spielen und Zubehör beläuft sich in diesem Zeitraum auf insgesamt rund USD 190 Mio. (Euro 144,5 Mio. / Yen 22,03 Mrd.).
'Selbst mit Verkäufen von mehr als 600.000 Einheiten übersteigt die Nachfrage weiterhin das Angebot', sagt Reggie Fils-Aime, Präsident von Nintendo of America.


[22.11.2006] GameFront meldet...
Am 19.11.06 ließ ein Kommentar von Reggie Fils-Aime, dem Präsidenten von Nintendo OA, gegenüber dem Nachrichtensender CNN die Vermutung zu, dass Nintendo vielleicht einen Wii mit High-Definition-Fähigkeiten in Planung hat.
So sagte Fils-Aime, dass Nintendo beim Bau von Wii eine sehr schwere Wahl zwischen einigen Dingen treffen musste. Als eine schwere Wahl nannte er, dass Wii zum Start keinen DVD Player und - ebenfalls zum Start - keine High-Definition-Fähigkeiten enthält.
Entscheidend war Fils-Aimes Formulierung 'zum Start': Denn am 13.11.06 hatte Nintendo angekündigt, dass Ende 2007 Wii-Konsolen mit DVD-Wiedergabe erscheinen sollen. Da 'zum Start' auch bei den High-Definition-Fähigkeiten gesagt wurde, ließ sich vermuten, dass vielleicht einmal ein Wii mit High-Definition-Funktionen erscheinen könnte.
Ein Nintendo-Sprecher hat sich jetzt gegenüber Game Informer dazu geäußert: So gibt es derzeit keinerlei Pläne, die maximale Auflösung des Wii über 480p zu bringen, was theoretisch aber nicht unmöglich wäre. Der Sprecher ergänzt, dass z.B. Microsoft in der Lage war, dass die Xbox 360 durch ein Update 1080p unterstützt.
Weiter sagt er, dass auch Nintendo bereits einen Patch für Wii veröffentlicht hat. Damit können Spieler ihre Speicherstände auf SD Card transferieren.


[19.11.2006] Seit heute ist Nintendos Wii in den USA erhältlich... Und GameFront berichtet über eine mögliche aufgebohrte Version...
Nintendo könnte vielleicht einen Wii in Planung haben, der High-Definition-Fähigkeiten besitzt. Das lässt sich aus einem Kommentar von Reggie Fils-Aime, Präsident von Nintendo OA, ableiten.
So erklärt Fils-Aime gegenüber dem Nachrichtensender CNN, dass Nintendo beim Bau von Wii eine sehr schwere Wahl zwischen einigen Aspekten treffen musste.
Als eine schwere Wahl nennt Fils-Aime, dass Wii zum Start keinen DVD Player und - ebenfalls zum Start - keine High-Definition-Fähigkeiten enthält.
Am 13.11.06 hatte Nintendo angekündigt, dass Ende 2007 Wii-Konsolen mit DVD-Wiedergabe erscheinen sollen. Fils-Aime Äußerung lässt die Vermutung zu, dass es später vielleicht auch mal Wii mit High-Definition-Funktionen geben könnte.


[03.11.2006] GameFront meldet...
Nintendo hat mit Computer&Videogames über das Virtual Console System gesprochen. Die wichtigsten Aussagen im Überblick:
Einmal heruntergeladene Spiele können in Wiis internem Speicher (512MB) oder auf SD Cards gespeichert werden. Die Konsole sichert auch eine 'History' sämtlicher Downloads: Wenn man einmal ein Spiel aus irgendwelchen Gründen löschen muss, kann man es später kostenlos wieder herunterladen.
Ein Spiel, das auf eine SD Card gesichert wurde, funktioniert nicht mit dem Wii eines Freundes: Alle Virtual Console Spiele laufen nur auf dem Wii, mit dem sie heruntergeladen wurden.
Sollte Wii defekt sein und man alle Virtual Console Spiele verlieren, will Nintendo dem Kunden behilflich sein, die Spiele wiederzubekommen.
Gamecube-Spiele können auf Wii nur mit einem Gamecube-Controller gespielt werden, nicht aber mit dem 'Classic Controller'.
Sämtliche Virtual Console Titel lassen sich mit dem 'Classic Controller' oder Gamecube-Pads steuern. Alternativ kann auch die Wii Remote seitlich gedreht werden, so dass sie als klassischer Controller für NES-Spiele zu gebrauchen ist.
Jedem heruntergeladenen Spiel liegt ein digitales Handbuch bei.
Mit einem amerikanischen oder japanischen Wii wird es nicht möglich sein, in Großbritannien Virtual Console Spiele von UK-Servern herunterzuladen. So ein Importgerät würde sich mit amerikanischen bzw. japanischen Servern verbinden, nicht aber auf die europäischen Inhalte zugreifen können. Die Spiele würden dann mit amerikanischen/japanischen Wii-Punkten abgerechnet.
Zu Beginn wird es nur Karten mit 2.000 Wii-Punkten geben, die in Großbritannien 14,99 britische Pfund (Euro 22 / USD 28 / Yen 3.366) kosten.
Wii Punkte kann man auch online im Wii Shop per Kreditkarte kaufen. Maximal lassen sich bis zu 10.000 Punkte auf dem Wii Konto speichern.


[31.10.2006] GameFront meldet...
Nintendo hat anscheinend Pläne, einen Wii mit DVD-Wiedergabe in Japan im nächsten Jahr zu veröffentlichen. Das schreibt die britische EDGE.
Einzelheiten über die neue Modellvariante werden nicht weiter genannt: Es wird sich vielleicht um ein ähnliches Gerät wie Panasonics Q (2001) handeln, das eine Mischung aus DVD Player und Gamecube war [...]


[11.10.2006] Wii.com zeigt in der Video-Rubrik "Wii-Erlebnis", wie die unterschiedlichsten Leute - nicht nur Gamer - Spaß mit der Wii-Konsole haben...

[15.09.2006] Unter Wii.com gibt es Infos zu den verschiedenen "Kanälen", die Wii bietet... Wie GameFront meldet, wird Nintendo Wii aus Kostengründen keine DVD-Wiedergabe bieten, dafür hat Wii den Vorteil, dass es - zumindest bei den First-Party-Spielen - keinen Regionalcode geben wird... Neue Geäusefarben soll es frühestens Anfang 2007 geben, bis dahin wird Wii nur in Weiss erhältlich sein... Ausserdem gibt es eine Liste der Third-Party-Spiele, die bis 31. März 2007 erscheinen werden...

[14.09.2006] Die Offizielle Website zu Nintendo Wii ist online !!! Und GamesStar.de meldet...
Der Konsolen-Showdown zwischen Sony und Nintendo findet dieses Jahr offensichtlich in den USA statt. Nintendo veröffentlicht dort laut einer Meldung der New York Times den neuen Wii schon am 19. November, also nur zwei Tage nach dem Launch der Playstation3. Zum Start kommen beide Konsolen mit der gleichen Stückzahl von 400.000 auf den Markt. Der US-Preis liegt bei 250 US-Dollar (ca. 200 Euro). Leiden müssen dafür die Japaner: Wie Nintendo jetzt in einer Pressekonferenz bekannt gab, bekommt das Land der Mutterfirma den Wii erst am 2. Dezember zu Gesicht. Allerdings kostet das Gerät in Japan nur 25.000 Yen (ungefähr 167 Euro).
Nintendo hat auf den Pressekonferenzen in Japan und in den USA den Lieferumfang bekannt gegeben. Neben der eigentlichen Wii-Konsole erwartet den Käufer folgendes Zubehör:
Ein Wiimote- plus zugehörigen Nunchuck-Controller
Ein Netzteil
Ein A/V-Kabel
Ein Ständer für die Konsole
Eine Sensorleiste plus Ständer dafür
Batterien für den Controller
Das Spiele-Compilation Wii Sports (nur in den USA)
Spiele werden um die 50 US-Dollar kosten, etwas zehn US-Dollar weniger als Xbox 360- oder Playstation-3-Spiele. Spannend ist auch der Preis der 'Virtual Console Games' getauften Nintendo-Spieleklassiker: Die werden je nach Ursprungskonsole zwischen 5 und 10 US-Dollar kosten.
Die Europa-Daten werden am Freitag auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben.


[09.09.2006] GamesFire meldet...
Das britische Wirtschaftsmagazin MCV UK will eine Woche vor der offiziellen Verkündung des Preises und des Erscheinungsdatum endlich genaue Zahlen zum Nachfolger des GameCube erfahren haben. Demnach soll Nintendos Next-Generation-Konsole Wii bis zum 24.11.06 auf den Markt kommen und 149 britische Pfund kosten. Das entspricht ungefähr einem Preis von 220 Euro.
Nintendo hat diese Gerüchte bereits wieder dementiert, allerdings sei das Magazin "nahe dran" gewesen.


[25.08.2006] GameFront meldet...
Auf der Games Convention hat sich Nintendo über den Preis von Wii geäußert. 'Wii wird nicht mehr als Euro 250 kosten', sagte Bernd Fakesch, Chef von Nintendo Deutschland.
Bis Jahresende sollen weltweit 4 Mio. Einheiten der Konsole verkauft werden, bis Ende März 2007 insgesamt 6 Mio. St. Über den Zeitpunkt der Markteinführung sei laut Fakesch noch nicht abschließend entschieden worden.


[21.07.2006] Die Offizielle Website ist zwischenzeitlich online und bietet Infos in deutscher Sprache...

[17.07.2006] GameFront meldet...
WiiIGN hat neue Infos zur Wii-Konsole von Nintendo veröffentlicht, welche die Seite aus Entwickler-Dokumenten erfahren haben will.
Der 'Pointer' soll mit zwei AA Alkaline Batterien laufen. Wird nur der Schwingungssensor vom Spiel verwendet, sollen die Batterien 60 Stunden halten. Wird die Funktion des präzisen Zielens eingesetzt, halten sie 30 Stunden.
Der Controller kommuniziert mit Wii via Bluetooth (2.4GHz) und besitzt 6 KB Speicher, der vielleicht für den internen Lautsprecher oder Einstellungen durch den Spieler verwendet wird.
Die Synchro-Taste an der Konsole ist dazu da, um Controller identifizieren zu können, die mit der Konsole verwendet werden können. Jeder Controller bekommt dabei eine drahtlose ID Nummer.
Alle Tasten am Wii-Controller sind digital (D-Pad, A, B, 1, 2, -, +, Power und SYNCHRO). Die C- and Z-Tasten an der Nunchuku-Einheit sind ebenfalls digital.
Die Sensorleiste, die mit dem Controller zusammenarbeitet, muss ober- oder unterhalb des Fernsehers hingelegt werden. Sie ist 20 cm lang und hat an jeder Seite einen Sensor.
Die vier LEDs am Controller haben mehrere Funktionen. Zunächst zeigen sie an, welcher Spieler mit der Konsole kommuniziert: Für Spieler 1 leuchtet z.B. die LED ganz links, für Spieler 2 die LED rechts daneben, usw.
Ferner informieren die LEDs über den Zustand der Batterie. Beim 'Booten' leuchten alle vier LEDs, wenn die Batterien noch 75 Prozent bis 100 Prozent Energie haben. Drei LEDs stehen für 50 Prozent bis 75 Prozent Energie, zwei für 25 Prozent bis 50 Prozent und eine LED für weniger als 25 Prozent Energie.
Der Rumble-Motor im Controller lässt sich ein- und ausschalten.
Entwickler gehen davon aus, dass sie die klassischen Wii-Controller Anfang September 2006 erhalten.


[08.07.2006] GameFront meldet...
Nintendo will den Erscheinungstermin und Preis des Wii im September 2006 bekanntgeben. Das bestätigte Firmensprecher Yasuhiro Minagawa in einem Telefon-Interview gegenüber dem Wirtschaftsdienst Bloomberg.
'Es gibt keine Änderung in unserem Plan, die Konsole im letzten Quartal dieses Jahres zu veröffentlichen', sagt Minagawa. 'Wir planen eine Ankündigung im September.'
Zuvor sagte Nintendos Präsident Iwata am 07.06.06, dass man den Preis und Auslieferungstermin bis September nennen will. Durch die heutige Ankündigung ist eine Bekanntgabe dieser Daten auf der Games Convention ausgeschlossen, die im August 2006 stattfindet.


[10.06.2006] GameFront meldet...
Die Anzeichen verdichten sich, dass Nintendos Wii im Oktober 2006 in Deutschland erhältlich sein könnte.
So gibt THQ den Erscheinungstermin von SpongeBob: Kreatur aus der Krossen Krabbe (Wii) mit Oktober 2006 an. Bereits gestern meldete TechOn, dass Wii in Japan im Oktober 2006 ausgeliefert werden soll; die Seite berief sich auf Aussagen von Nintendo, die auf der Wii-Pressevorführung des Unternehmens getroffen wurden.
Nintendo hat den Termin noch nicht bestätigt und will ihn bis spätestens September 2006 bekanntgeben.


[08.06.2006] GameFront meldet...
Nintendo wird den Termin der Markteinführung und den Verkaufspreis von Wii bis September 2006 bekanntgeben. Das bestätigte Firmenpräsident Satoru Iwata auf einer Veranstaltung in Tokyo.
Wie TechOn schreibt, soll Wii im Oktober 2006 in Japan ausgeliefert werden. Die Seite beruft sich auf Angaben von Nintendo, die auf der heutigen Pressevorführung von Wii gemacht wurden, als Journalisten die Konsole probespielen konnten.
Nintendo-Präsident Satoru Iwata ist überzeugt davon, dass Wii im Wettbewerb gegen PlayStation3 und Xbox 360 ein Erfolg sein wird.
Auf einer Pressekonferenz in Tokyo sagte Iwata: 'Obwohl ich kein bestimmtes Verkaufsziel für die Wii-Konsole nennen werde, kann ich ihnen versprechen, dass wir Verkäufe deutlich über denen des Gamecube erreichen werden.'
Bis Ende 2006 will Nintendo 4 Mio. Einheiten weltweit ausliefern.
Nintendo will neben Klassikern über das Virtual Console System auch neue Spiele für Wii anbieten, ähnlich wie es auf der Xbox 360 mit Xbox Live Arcade möglich ist.
Auf einer Pressekonferenz in Tokyo erklärte Firmenpräsident Satoru Iwata, dass diese Spiele für Wii Yen 500 (Euro 3,45 / USD 4,40) bis Yen 1.000 (Euro 6,90 / USD 8,80) kosten sollen.
Nintendo geht davon aus, dass die Verkäufe der Wii-Konsole wenig Einfluss auf den Unternehmensgewinn ausüben werden. Das sagte Präsident Satoru Iwata heute auf einer Veranstaltung in Japan, wo Wii japanischen Industrievertretern vorgestellt wurde.
Nintendo plant bis Ende März 2007 6 Millionen Wii und 17 Millionen dazugehörige Spiele zu verkaufen. Selbst wenn dieses Ziel erreicht wird, würde das laut Iwata nur wenig zum Profit beitragen.
Iwatas Äußerung lässt darauf schließen, dass Wii sehr nahe am Herstellungspreis verkauft wird: Ende Mai sagte Nintendo, dass die Konsole nicht mehr als USD 250 (Euro 195 / Yen 27.968) kosten wird.
Erleiden Hersteller bei der Markteinführung für gewöhnlich einen hohen Verlust mit der Hardware, so geht Iwata davon aus, dass er bei Wii nicht groß ausfallen wird.


[06.06.2006] GameFront meldet...
Der amerikanische Händler EBGames hat eine Spezialseite zum Wii eröffnet, auf denen technische Daten der Nintendo-Konsole stehen. Einige Angaben sind bereits bekannt, manches ist aber auch neu.
Die kompletten technischen Daten wurden von Nintendo noch nicht offiziell bekanntgegeben.
- CPU IBM Broadway 729MHz
- GPU ATI Hollywood
- Unterstützt Auflösungen bis zu 480p
- System Memory unbekannt
- Wii Controller Ports: Wireless (mindestens 4)
- GameCube Controller Ports: 4 St.
- GameCube Memory Expansion: 2 St.
- USB 2.0: 2 Ports
- Internal Storage: 512MB Flash Memory
- Optical Disc Drive: 8cm GameCube/12cm Wii
12cm Disc Capacity 4.7GB (single) / 8.5GB (dual)
- Memory Expansion: 2 SD Memory
- Internet-Verbindung: WiFi 802.11b/g
- Kompatibles Disc-Format: GameCube
- Herunterladbare Inhalte: NES, SNES, N64, Sega Genesis, Turbo Grafx


[04.06.2006] GameFront meldet...
Die auf der E3 gezeigten Wii-Spiele lagen grafisch hinter Xbox 360- und PlayStation3-Titeln zurück. Viele Demos waren optisch in etwa auf einer Stufe mit dem Gamecube.
Ein ATI-Sprecher äußerte sich gegenüber GameDaily über die Grafikfähigkeiten der Nintendo-Konsole. Demnach war das auf der E3 gezeigte Wii-Material nur die Spitze des Eisbergs, und die Hollywood GPU sei viel leistungsfähiger als man denkt.
John Swinimer, Senior Public Relations Manager der Consumer Products von ATI, sagt, dass die Wii-Architektur weitaus mehr kann: 'Ich denke, was Sie auf Wii gesehen haben, war nur die Spitze des Eisbergs dessen, zu was der Hollywood-Chip auf Wii in der Lage ist.'


[03.06.2006] GameFront meldet...
Nintendos Wii soll in Europa angeblich am 06.11.06 auf den Markt kommen. Das behauptet das britische Technik-Magazin T3 unter Berufung auf Angaben von Nintendo.
MCVUK schreibt hingegen, dass neue Hardware für gewöhnlich freitags und nicht montags erscheint. Daher geht die Seite davon aus, dass Wii am 03.11.06 oder 10.11.06 ausgeliefert wird.
Damit wäre Nintendo mit Wii früher auf dem Markt als die PlayStation3 von Sony, die am 17.11.06 veröffentlicht wird. Nintendo hat den Termin noch nicht bestätigt.


[02.06.2006] GameFront meldet...
Nintendo-Präsident Satoru Iwata hat gegenüber TechOn die Funktionen von WiiConnect24 erläutert; mit dem Dienst ist Wii ständig mit dem Internet verbunden.
Wenn Wii auf einer 24 Stunden Basis mit dem Internet wäre, könnte Nintendo dem Spieler monatliche Demos für den Nintendo DS direkt an Wii senden. Das könnte nachts in jedem Haushalt passieren.
Morgens findet der Anwender eine blinkende LED-Lampe am Wii vor. Dadurch wüsste er, dass Nintendo ihm etwas geschickt hat. Anschließend könnte man das Demo vom Wii zum Nintendo DS herunterladen. Diese Demos könnte man zwar auch in einem Videospielgeschäft erhalten, doch Iwata meint, dass es dem Kunden mehr Spaß macht, wenn er sie direkt zu Hause bekommt.
Immer mehr Leute haben Phasen, in denen sie intensiv spielen. Das sei stets der Fall, wenn ein besonders bedeutendes Spiel auf den Markt kommt. Doch danach würden sie monatelang nicht mehr spielen. Iwata hofft, dass die Menschen Wii jeden Tag einschalten - so wie den Nintendo DS.
Aus diesem Grund muss Nintendo jeden Tag etwas Neues anbieten, weshalb man sich für ein System entschied, für das Nintendo seine Angebote über Nacht ändern kann.


[26.05.2006] GameFront meldet...
Die Famitsu gibt bekannt, dass Wii höchstens Yen 25.000 (Euro 174 / USD 222) in Japan kosten wird. Das bestätigte Yoshihiro Mori, Nintendos Senior Managing Director, auf einer Pressekonferenz, auf der das Jahresergebnis vorgelegt wurde.
Wii würde demnach etwa 1/3 so viel kosten wie die PlayStation3, die als 20 GB Modell für Yen 62.790 (Euro 437 / USD 558) in Japan angeboten wird. Die Xbox 360 - in Japan nur als Premium-Modell erhältlich - kostet derzeit Yen 39.795 (Euro 353 / USD 277) und damit ca. 40 Prozent mehr als Wii.
Schon die letzten drei Hardware-Generationen von Nintendo kamen für Yen 25.000 in Japan auf den Markt: Super Famicom (Super NES), Nintendo 64 und Gamecube.
In den USA soll Wii nach Angaben von Nintendo nicht mehr als USD 250 (Euro 195 / Yen 27.968) kosten. Wo der Preis in Europa liegen wird, sagte Nintendo noch nicht: Geht man von den Preisangaben Japans und der USA aus, käme ein Preis um die Euro 200 in Betracht.

Nintendo gibt bekannt, dass man im Geschäftsjahr 2006 (01.04.06 - 31.03.07) weltweit 6 Mio. Einheiten des Wii verkaufen will. Im selben Zeitraum sollen 17 Mio. Spiele abgesetzt werden.
Die Konsole soll im 4. Quartal 2006 auf den Markt kommen.


[16.05.2006] GameFront meldet...
Nintendos Aktienkurs notierte an der japanischen Börse mit Yen 19.160 und erreichte damit den höchsten Kurs in drei Jahren. Der Optimismus der Anleger trieb den Kurs um 3,6 Prozent in die Höhe: Sie sind überzeugt, dass die neue Wii-Konsole Sony und Microsoft Marktanteile abjagen wird.

[12.05.2006] Bei IGN gibt es Infos zur Wii-"Wi-Fi"-Nutzung...
Nintendo Entertainment Analysis and Development's general manager, Takahashi Tezuka, recently chatted with IGN about Wii and its online functionality. The EAD leader confirmed once and for all that Nintendo Wi-Fi Connection on Wii would be an extension of the DS service and would not feature a standard interface like Xbox Live. And, uh, yes, get ready to enter those friend codes again.
IGN Wii: What is your plan for the Wi-Fi Connection and how might it compare to Xbox Live? Takahashi Tezuka: Well, the Wii Wi-Fi Connection works the same as the Nintendo DS one. It's the three qualities that we emphasize. It's easy, safe and free.
IGN Wii: Will it have a central interface a la Live that all games will interact with, or will it be different on a game-by-game basis?
Tezuka: It'll be just like the DS so the interface will depend on the software.
IGN Wii: Will Wi-Fi Connection on Wii also use a Friends Code system?
Tezuka: Yes.


[10.05.2006] Bei Gamespot.com gibt es bewegte Bilder von der "Nintendo Wii"-Präsentation auf der E3... Ein weiteres Video gibt es in unserer Rubrik "Zelda"...

[09.05.2006] Bei GameFront gibt es Infos aus der neuesten Ausgabe der EGM...
Auf Virtual Console werden die Klassiker grafisch nicht überarbeitet sein. Sie besitzen aber 480p.
Die 1st-Party-Spiele der TG16 werden zum Start verfügbar sein, Drittanbieter-Spiele folgen später.
Die Klassiker auf Virtual Console kosten ein paar US Dollar für NES-, USD 5 Dollar für SNES- und USD 10 für N64-Spiele.
Wii soll mehr exklusive Spiele von Drittanbietern haben als der Nintendo GameCube.
Im Controller befinden sich ein Lautsprecher und eine Rumble-Funktion. Die Idee für den Lautsprecher hatte Yoot Saito, als er an Odama arbeitete.
Schaltet man Wii nach dem Spielen von Animal Crossing aus, bleibt die Wi-Fi Connection erhalten, so dass Leute die Stadt des Spielers besuchen und z.B. Objekte hinterlassen können, während der Spieler unterwegs ist.
Die Idee zum Controller hatte Nintendo 2004.
Laut Nintendo haben die japanischen Spieler nur die Wahl zwischen PS3 oder Wii, die Xbox 360 würde keine Rolle spielen.
Da Wii kein HD unterstützt, gewinnt man 4 bis 6 Mal mehr Prozessorleistung.
HD ist ein instabiles Format (einige Leute sagen, dass 720p Standard ist; für andere ist es 1080p).
Der Speicher, Teile des Prozessors und WiFi werden auch dann weiterarbeiten, wenn die Konsole ausgeschaltet ist. Nintendo vergleicht es mit einem Handy, das im 'Wartemodus' ebenfalls Anrufe oder SMS empfangen kann.
Diese Funktion soll auch in Zelda verwendet werden.
Ob 50 oder 500 Charaktere gleichzeitig auf dem Bildschirm sind, macht für die Spielmechanik keinen großen Unterschied.
Eine Kamera oder ein Mikrophon würden den Controller zu kompliziert machen, weil man u.a. während des Spielens ein Headset tragen und sich damit bewegen müsste.
7 First-Party- und 13 Drittanbieter-Spiele werden zum Wii-Start ausgeliefert.
Erscheinungstermine für USA
Final Fantasy Crystal Chronicles Herbst 2006
Hudson Flugsimulation Herbst 2006
Metroid Prime 3 2007
Super Mario Revolution Herbst 2006
Super Smash Bros 2007
Animal Crossing 2007
Elebits Herbst 2006
Godzilla Herbst 2006
Happy Feet Herbst 2006
Snoopy vs the Red Baron Herbst 2006
Sonic Herbst 2006
Red Steel Herbst 2006
Tony Hawk Herbst 2006
Monkey Ball Herbst 2006
Rayman 4 Herbst 2006


[30.04.2006] GameFront meldet...
Matt von IGN meint in seinem Podcast, das Nintendos Wii-Konsole (vormals Revolution) im Oktober 2006 in den USA erscheinen wird. Nintendo hat den Termin noch nicht bestätigt.

[29.04.2006] GameFront meldet...
GameInformer hat mit Matt Atwood, dem PR Manager von Nintendo of America, über Wii gesprochen; Wii ist der Name für Nintendos neue Konsole, die bislang den Projektnamen Revolution trug. Die interessantesten Aussagen im Überblick:
Nintendo wich von Revolution ab, weil es nur ein Arbeitstitel war. Außerdem hat Revolution nicht alle Eigenschaften der Konsole repräsentiert.
Die Idee zu dem Namen hatten mehrere Leute von Nintendo of America und Nintendo Japan.
Der ehemalige Nintendo-Präsident Hiroshi Yamauchi war nicht an der Namensgebung beteiligt.
Wii könnte in den USA mit Wee gleichgesetzt werden, das Kinder sagen, wenn sie das Badezimmer aufsuchen müssten: Atwood sagt hierzu, dass er bei so einem Vergleich keine Bedenken hat - es gibt zahlreiche ungewöhnliche Namen, die anfangs viele Fragen aufwarfen.
Als Beispiele nennt er TiVo, Yahoo!, Caterpillar, Naked Juice, Prius, Napster und Virgin Airlines, die heute ganz geläufig und normal sind.
Die beiden 'ii' stellen zwei Menschen und die Controller dar.
Die Reaktionen der Menschen auf Wii sind geteilt. Atwood sagt, dass jeder Name seltsam klingt, wenn man ihn zum ersten Mal hört. Ein Grund ist, dass Wii ein völlig unerwarteter und anderer Name ist.
Atwood ist sicher, dass Wii einmal genau so einen Stellenwert wie die Namen Google, Amazon oder Virgin einnehmen wird.
Ursprünglich wollte Nintendo den Namen erst auf der E3 bekanntgeben. Atwood sagt, dass es auf der E3 aber hauptsächlich um Spiele geht. Wenn man einen Namen ankündigt, muss man sich erst an ihn gewöhnen. Nintendo will sich auf der E3 aber vollständig auf Wii-Spiele und ihre Spielmechanik konzentrieren, nicht auf einen Namen.


[27.04.2006] GameFront meldet...
Nintendo gibt bekannt, dass der offizielle Name der Revolution-Konsole Wii sein wird. Eigens dafür wurde bereits eine Homepage eröffnet, auf der Name und Logo vorgestellt werden.
Nintendo begründet die Entscheidung für den Markennamen damit, dass sich Wii jeder auf der Welt merken kann. Egal welche Sprache die Menschen sprechen, Wii würden alle verstehen. Dr. Bernd Fakesch, General Manager von Nintendo Deutschland, sagt: 'Der außergewöhnliche Name der Konsole spiegelt ihre außergewöhnlichen Eigenschaften wider.'
Über die Bedeutung von Wii gibt Nintendo folgende Erklärungen in einer offiziellen Pressemitteilung ab:
Der Arbeitstitel Revolution gab die Richtung vor - Wii ist das Ziel.
Wii wird die Trennwände zwischen Videospielern und Nicht-Videospielern einreißen.
Wii wird Menschen noch enger zusammen bringen - mit ihren Spielen und mit anderen Menschen.
Wii klingt wie das englische 'we' für 'wir', denn Wii ist eine Konsole für uns alle.
Wii lässt sich leicht merken - von allen Menschen auf der Welt, welche Sprache sie auch immer sprechen. Keine Verwirrung, kein Kürzel - einfach nur Wii.
Wii mit 'ii' symbolisiert schon im Schriftbild die einzigartigen Controller und die Menschen, die sich im Spiel begegnen.
Wii - als Name und Konsole - revolutioniert die Welt der Videospiele und ragt aus der Masse heraus.
So ist das mit Wii. Es geht um das Wii-Gefühl. Gemeinsam verändern wir die Welt - und Wii.


[31.03.2006] GameFront meldet...
Chris Morris von MoneyCNN führte ein Interview mit Satoru Iwata, dem Präsidenten von Nintendo. Die interessantesten Aussagen in der Zusammenfassung:
Iwata kann sich nicht vorstellen, dass Revolution-Spiele von 'First Party Anbietern' mehr als USD 50 (Euro 41 / Yen 5.886) kosten werden.
Spiele für die Xbox 360 kosten in den USA rund USD 60 (Euro 50 / Yen 7.063): Iwata glaubt nicht, dass es unter den Kunden dieser Spiele viel Zustimmung für diesen Preis gibt. Ein paar Premium-Spielen mögen sie es zugestehen, aber nicht allen.
Revolution ermöglicht das Herunterladen von Spieleklassikern (u.a. ausgewählte Mega Drive- und TurboGrafx-Spiele) via Virtual Console. Da Revolution keine Festplatte besitzt, ist unklar, wo die Kunden die Spiele abspeichern sollen: Iwata sagt, das dies ein Thema auf der E3 im Mai sein wird.
Revolution besitzt 512 MB Flash Memory Speicher und Slots für SD Memory Cards. Iwata betont, dass die USB-Anschlüsse der Konsole am wichtigsten sind: 'Praktisch kann jede Speicher-Methode verwendet werden'.
Die Virtual Console beschert Nintendo ein flexibles Geschäftsmodell: Einige Downloads könnten die Kunden nur eine bestimmte Zeit lang benutzen, andere so lange wie sie wollen.
Nachdem Sega und Hudson zugesagt haben, Spieleklassiker über Virtual Console anzubieten, sollen auch andere Publisher Interesse haben, Software auf diesem Weg zu veröffentlichen.
Virtual Console soll nicht nur für Klassiker genutzt werden. Auch aktuelle, kleinere Spiele sollen via Download angeboten werden (z.B. simple Titel in der Machart eines Tetris).
Iwata hält nicht viel von Werbung in Spielen, wie sie derzeit im Trend liegt. Die Spieler hätten keine Zeit, der Werbung ihre Aufmerksamkeit zu schenken, wenn sie durch die Spielwelt laufen würden. Dieser Trend wird deshalb wohl nicht lange anhalten.
Allerdings will er nicht ausschließen, dass Nintendo in Zukunft ebenfalls Werbung in den Spielen einbaut. Persönlich glaubt er aber nicht, dass es eine bedeutende Einnahmequelle der Industrie sein wird.

RevolutionIGN will durch Gespräche mit Software-Entwickler neue technische Details zur Revolution-Konsole erfahren haben; keine der Daten wurde von Nintendo offiziell bestätigt.
Die von IBM entwickelte 'Broadway'-CPU von Revolution soll mit 729MHZ laufen. Zum Vergleich die Taktfrequenzen anderer Konsolen:
Gamecube Gekko CPU: 485MHz
Xbox CPU: 733MHz
Xbox 360: drei symmetrische Kerne mit je 3.2 GHz
Die 'Hollywood' GPU von ATI läuft mit 243MHz (die Gamecube GPU mit 162MHz, die der Xbox mit 233MHz).
'Hollywood' GPU soll wohl keine zusätzlichen Shaders besitzen.
'Hollywood' umfasst GPU, DSP, I/O Bridge und 3MB Texturspeicher.
Revolution verwendet 24MB 1T-SRAM als Hauptspeicher. Dazu kommen nochmals 64MB 'externes' 1T-SRAM, wodurch die gesamte Größe des System-RAM bei 88MB liegt (ohne die 3MB Texture Buffer der GPU).
Der Gamecube besitzt 40MB RAM (ohne die 3MB On-Board der GPU), die Xbox hat 64MB RAM. Xbox 360 und PlayStation 3 verwenden jeweils 512MB RAM.

Next-Gen.biz sprach mit Beth Llewelyn, Nintendos Senior Director of Public Relations, über Revolution.
Llewelyn wird gefragt, ob es auch C64-Spiele als Download via Virtual Console für Revolution geben wird: 'Jeder fragt das! Wer weiss... Hinter geschlossenen Türen finden ständig Gespräche statt', erklärt Llewelyn.


[25.03.2006] GameFront meldet...
Beth Llewelyn, Senior Director of Public Relations von Nintendo of Amerikca, führte auf der 'Game Developers Conference' ein Interivew mit RevolutionIGN. Die wichtigsten Aussagen im Überblick:
[...] Das Anbieten von Mega Drive- und Turbo Grafx-Spielen für Revolution ist keine Exklusiv-Vereinbarung mit Sega oder Hudson.
Möglicherweise wird es in Zukunft noch weitere Anbieter von Spieleklassikern für Revolutions 'Virtual Console' geben.
Für Revolution wird es exklusive Spiele von Drittanbietern geben.
Auf der 'Virtual Console' wird es nicht nur Klassiker zum herunterladen geben, sondern auch neue Original-Entwicklungen.
Es gibt immer noch ein paar Geheimnisse, zu was Revolution fähig ist. Llewelyn sagt, dass es eine Menge Dinge gibt, über die Nintendo noch nicht gesprochen hat. Mit Einzelheiten hält sie sich zurück.
'Virtual Console' soll der endgültige Name des Wi-Fi Download Services sein.
Das Design von Revolution wird sich nicht mehr ändern.
Die Revolution-Hardware ist laut Llewelyn bereits fertigestellt.


[24.03.2006] GameFront meldet...
Buchautor Dean Takahashi führte ein Interview mit Nintendo-Präsident Satoru Iwata, der heute eine Rede auf der 'Game Developers Conference' halten wird. Die interessantesten Aussagen im Überblick:
Iwata will Revolution betreffende Informationen bis zur E3 im Mai zurückhalten.
Auf der E3 will Nintendo den Besuchern Revolution in spielbarer Form präsentieren.
Ob auf der E3 auch Preis und Erscheinungstermin von Revolution genannt werden, weiss Iwata noch nicht. Viel wichtiger sei es, dass die Leute Revolution auf der Messe ausprobieren können.
Da Sony mit der PlayStation3 einen anderen Weg geht als Nintendo mit Revolution, ist Iwata die verspätete Auslieferung der PS3 im November 2006 (weltweit) egal; es würde keinen Einfluss auf Pläne und Markteinführung von Revolution ausüben.
Die Markteinführung von Revolution wird von den neuen Spielern profitieren, die durch Nintendo DS erst entstanden sind.
Nintendo muss weiterhin die Entwickler-Gemeinde stimulieren und ihnen neue Impulse geben: Zur Zeit der 3D-Grafik hat jemand den Leuten zeigen müssen, wie 3D in einem Konsolenspiel funktioniert - Nintendo hat das mit Super Mario 64 (N64) gemacht, wodurch der Grundstein für 3D gelegt wurde.
Solche Anregungen will Nintendo weiter geben, weil sie die anderen Konsolen nicht machen können.
Microsoft hat Probleme mit seiner Strategie, denn es gab Märkte, in denen noch Xbox 360 Konsolen in den Regalen herumstanden. Iwata weiss, was Microsofts Problem ist: 'Ich will keine Antwort geben, weil ich ihnen [Microsoft] keine Hilfe geben will.'
Über Microsofts Handheld-Pläne kann Iwata noch nichts sagen, ihm liegen kaum Informationen vor. In diesem Jahr würde es ohnehin keine Auswirkungen auf Nintendo haben.
Nintendo will auch weiterhin die Vorteile des Internets nutzen, besonders von WiFi. Nach Iwatas Plänen sollen einmal 80 bis 90 Prozent der Kunden online spielen.
In der Zukunft wird Nintendo auch einmal eine Konsole veröffentlichen, die HDTV nutzt. Derzeit gibt es mit Revolution aber keinen Grund, High Definition zu unterstützen, weil es noch zu wenig HDTVs gibt und sich das auch in absehbarer Zeit nicht ändern wird.
Für Nintendo war es jetzt erstmal viel wichtiger, das neue Interface mit dem Controller herzustellen.
Ferner gibt es viele verschiedene HDTV-Auflösungen, was Iwata als Problem ansieht. Im Laufe der Zeit wird das eine stabilere Technik werden, so wie NTSC ein stabiles Format ist.

Nintendo gibt bekannt, dass man eine Partnerschaft mit Sega und Hudson abgeschlossen hat. Durch diese Vereinbarung sollen Spiele-Klassiker von Sega und Hudson via 'Virtual Console' zum herunterladen für Revolution angeboten werden.
Sega steuert die besten Spiele aus über eintausend verschiedenen Mega Drive-Titeln bei, die 16-Bit Konsole wurde 1988 in Japan veröffentlicht. Ebenso werden Spiele der TurboGrafx angeboten, für die 670 Spiele in Japan veröffentlicht wurden - 122 Spiele stammen von Hudson. Im Angebot sollen sich auch Spiele des CD-ROM2 befinden.
Die TurboGrafx wurde von NEC und Hudson entwickelt, in Japan kam sie 1987 als PC Engine auf den Markt.


[24.02.2006] Nintendo-Revolution: Definitive speculation liefert Infos zum möglichen Endpreis...
Fourth generation development kits are being sent out and studios are commenting on the kits in detail for the first time. They cost only a fraction of the competitor´s systems and suggest that the Revolution is twice as powerful as the Gamecube. However, the innovative controller and the ease of development more than make up for that, developers say. The low price of the dev kits makes some studios wonder if the actual console could cost as little as $149 or even $99. [...]

[22.02.2006] GameFront meldet...
Engadget führte ein Interview mit Reggie Fils-Aime, dem Executive Vice President of Sales and Marketing von Nintendo. Die wichtigsten Aussagen in der Zusammenfassung [...]
Von dem Revolution-Controller wurden weltweit mehr als eintausend 'Dev Kits' an Entwickler ausgeliefert, so dass sie ihre Erfahrungen mit der Controller-Mechanik machen können.
Es ist kein Nachteil für Revolution, dass die Konsole im Gegensatz zu PS3 und Xbox 360 kein 'High Definition' unterstützt: Nur ein sehr kleiner Prozentsatz der Haushalte besitzt einen HDTV-Fernseher. Auf den meisten herkömmlichen Fernsehern würden die HD-Spiele auch nicht so gut aussehen.
Auf der E3 will Nintendo Details zu Revolutions 'Virtual Console' preisgeben (wie es funktioniert, welche Spiele es geben wird, usw.).
Alle GameCube-Spiele werden auf Revolution kompatibel zu Gamecube-Zubehör sein (z.B. WaveBird oder Joypad mit Kabel) und sind nur mit solchem spielbar. Nur Revolution-Spiele nutzen auch den neuen Controller von Revolution. [...]
Auf Revolution will Nintendo auch einige brandneue Franchises vorstellen, die einmal so groß wie Nintendogs oder Zelda sein sollen. Auf der E3 sollen hierzu erste Titel gezeigt werden.
Revolution ist weiterhin nur der Codename der neuen Konsole. Vielleicht wird Nintendo auf der E3 den endgültigen Namen bekanntgeben.


[20.01.2006] GameFront meldet...
In der heutigen Ausgabe der japanischen Tageszeitung Sankei Shimbun hat sich Nintendo-Präsident Satoru Iwata über die Revolution-Konsole geäußert.
Über den Auslieferungstermin von Revolution sagt Iwata, dass er auf keinen Fall das umsatzstärke Geschäft zum Jahresende verpassen will. Die Konsole sollte deshalb in den USA bis 'Thanksgiving' (Erntedankfest, ca. Ende November 2006) erscheinen, um auch die Unterstützung durch den Handel zu haben; ein genaues Datum nannte er nicht.
Auf der E3 im Mai 2006 will Iwata eine fast fertiggestellte Konsole zeigen.

News.com führte ein Interview mit Reggie Fils-Aime, Executive Vice President of Sales & Marketing bei Nintendo America. Die wichtigsten Aussagen in der Zusammenfassung:
Nintendo will sich mit seinen Produkten an die Masse richten. Im Gegensatz dazu würden einige Firmen ihre Produkte zu exklusiv und teuer für den Durchschnittskunden machen: So kostet eine Xbox 360 mit Spielen und zusätzlichen Joypads über USD 700 (Euro 580 / Yen 80.752) - ohne HDTV.
Nintendos Handhelds und Konsolen sollen sich auf die Bedürfnisse der Spieler konzentrieren und nicht versuchen, Musik und andere Sachen zu integrieren, die nichts mit einer großartigen Spielerfahrung zu tun haben.
Revolution wird unter USD 300 kosten (Euro 248 / Yen 34.608). [...]
Firmen wie Electronic Arts, Ubisoft, Activision und THQ entwickeln für Revolution.
Auf der E3 im Mai will Nintendo viele Revolution-Spiele zeigen.
Fils-Aime geht davon aus, dass sich Revolution im Zeitraum der Markteinführung in den USA besser verkaufen wird als die Xbox 360 bei ihrem Start. So pocht Fils-Aime darauf, dass sich bereits der Gamecube im Dezember 2005 besser als die Xbox 360 verkauft hat und Revolution das übertreffen wird. [...]


[14.01.2006] GameFront meldet...
Nintendo of Europe gibt bekannt, dass die Revolution-Konsole 2006 in Deutschland auf den Markt kommen soll.

RevolutionReport sprach mit PR Manager John Swinimer von ATI über den Grafik-Chip 'Hollywood', der in Nintendos Revolution-Konsole eingesetzt wird. Die wichtigsten Aussagen in der Zusammenfassung:
- Der 'Hollywood'-Chip ist ein spezielles Design, der auf keinen Fall PC Technik widerspiegelt.
- Genau wie der Gamecube-Grafik-Chip 'Flipper' wird 'Hollywood' von Grund auf neu und für eine spezielle Konsole entworfen.
- Das kleine, flache Design von Revolution stellt im Hinblick auf Hitzeentwicklung keine Probleme für den ATI-Chip dar. Swinimer betont, dass man bei ATI auch schon Chips für kleinere Produkte entwickelt hat. Dazu zählt auch das Motorola RAZR. Man kann eine Menge Technik in einen Chip stecken, welche die Abgabe von Wärme reduziert.
- Über die technische Leistungskraft von 'Hollywood' und wie sich der Chip im Vergleich zur Grafik der Xbox 360 verhält, sagt Swinimer nichts. Er weicht aus und betont, dass ATI sich genau wie Nintendo darauf konzentriert, mit Revolution eine großartige Spieleplattform herzustellen.
Es soll eine Konsole sein, bei der man nicht auf solche [technischen] Spezifikationen schauen müsste. ATI teilt Nintendos Ansicht, dass Revolution eher für den Durchschnittspieler hergestellt wird.


[05.01.2006] GameFront meldet...
Die Nikko Citigroup erwartet durch die Veröffentlichung von Revolution, dass der Aktienkurs von Nintendo in den nächsten 12 Monaten von Yen 14.000 auf Yen 18.000 steigen wird.
Außerdem erhöhten die Analysten ihre Prognose über die verkauften Revolution-Stückzahlen: So erwartet man, dass statt den bisherigen 23 Mio. Einheiten insgesamt 30 Mio. Konsolen weltweit innerhalb des Produktlebenszyklusses verkauft werden.


[03.01.2006] GameFront meldet...
Yves Guillemot, Präsident und CEO von Ubisoft, hat sich gegenüber BBC über die Auslieferungstermine von PlayStation 3 und Revolution geäußert.
Guillemot schätzt, dass Sony die PS3 im September 2006 in den USA und im November 2006 in Europa ausliefern wird. Japan könnte die Konsole etwas früher erhalten, wahrscheinlich im Juni oder Juli 2006.
Guillemot erwartet ähnliche Auslieferungstermine auch von Nintendo für die Revolution-Konsole. Allerdings befürchtet er, dass Revolution in Europa erst Anfang 2007 ausgeliefert werden könnte.


Weitere ältere Meldungen gibt es im "Archiv 2005"...




m o v i e f a n s . d e

Disclaimer | FAQ | Kontakt | Impressum

Alle Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Entwickler bzw. Herausgeber.

Videospiele
PC & Konsolen
Nintendo
Wii
(Revolution)

Archiv

Rayman Raving Rabbits (Wii)

Red Steel (Wii)


Spiele tauschen! - 1 Spiel geschenkt bei Anmeldung

Nintendo Wii - Logo
Amazon
Bücher, Musik, Video
PC- & Videospiele, etc.

Schnellsuche

Suchbegriff

moviefans